Home / Sport / Neuseeland ohne Chance – Kanada in den letzten 16 | Sportschau – Home

Neuseeland ohne Chance – Kanada in den letzten 16 | Sportschau – Home



Nachrichten

von Olaf Jansen

Kanada hat deutlich gemacht, dass es mit einem 2: 0 (0: 0) -Sieg gegen Neuseeland in die Ko-Runde der Weltmeisterschaft gekommen ist. Im letzten Vorrundenspiel gegen die Niederlande am Donnerstag (20.06.19) geht es um den Gruppensieg.

Die kanadischen Frauen, die gerade mit 1: 0 gegen Kamerun ihr erstes Rundenmatch gewonnen hatten, starteten in Grenoble wie die Feuerwehr. Immer wieder verteilte Regisseurin Sophie Schmidt die Bälle nach außen, wo vor allem auf der linken Seite Janine Beckie mit ihrer Schnelligkeit beeindrucken konnte.

Kandas Draußen machen Dampf

Richtig Nichelle Prince machte allein viel Dampf: Trotz großer optischer Überlegenheit sprangen zunächst keine Punkte heraus. Denn die Kanadier deckten das Problem auf, das bei dieser WM bereits in vielen optisch überlegenen Teams zu sehen war: In der entscheidenden Zone agierten sie im 1

6er nicht genau genug oder zu kompliziert. So konnten die Verteidiger Neuseelands, die in ihrem Anstoßspiel gegen die Niederlande (0: 1) das entscheidende Tor erst kurz vor Schluss eingeräumt hatten, immer im letzten Moment klären.

Allerdings musste der Oceania-Champion in der 15. Minute einen Schock verdauen, als Verteidiger CJ Bott mit einer Handverletzung und schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz geführt werden musste. Für sie kam Annalie Longo. Bevor die Newcomerin auf dem Platz war, hätte die Kanadierin Christine Sinclair beinahe die Führung übernommen. Nach einer Ecke hatte sie den Ball am Ball, traf aber nur die Querlatte (15).

Besitz 74 bis 26 Prozent

Weitere Chancen ergaben sich erst in der Pause – mit einem Besitzanteil von 74 Prozent war das für die Kanadier natürlich ein enttäuschender Zwischenabschluss.

Was nach dem Paging geklärt wurde. Da nur zwei Minuten gespielt wurden, war der Bann gebrochen: Prince, der sich zur Abwechslung zum linken Flügel gewandelt hatte, setzte sich durch, legte den Ball von der Grundlinie flach zurück und Jessie Fleming verwandelte sich freistehend von zwölf Metern zum 1: 0.

Prince macht alles klar

Die Neuseeländer begannen zu spielen, aber Kanada blieb überlegen. Sinclair, Prince und Fleming sorgten für weitere Chancen, bevor Prince in der 78. Minute zum 2: 0 traf. Nach einem Kopfball von Sinclair drückte sie den Ball aus drei Metern Distanz auf die Linie.

Dies war für Kanada im ersten Achtelfinale vor dem letzten Gruppenspiel klar und perfekt. Im letzten Vorrundenspiel gegen die Niederlande steht die Mannschaft nun kurz vor dem Gruppensieg.


Source link