Home / Wissenschaft & Technik / Apple Mail in iOS 14: Roulette mit E-Mail-Aliasen

Apple Mail in iOS 14: Roulette mit E-Mail-Aliasen



Apples vorinstallierter E-Mail-Client auf iPhones und iPads weist in iOS 14 einen Fehler auf, der unerwünschte Auswirkungen auf die Kommunikation per E-Mail haben kann: Wenn für ein E-Mail-Konto mehrere Aliasadressen eingerichtet sind, wird die E-Mail-App beim Senden von Neue E-Mail, nicht die vom Benutzer angegebene Adresse, sondern anscheinend ein zufällig ausgewählter Alias ​​aus der Liste als Absender, wie von den vom Fehler betroffenen Benutzern gemeldet.

Die Änderung der Absenderadresse ist ausgeblendet und beim Senden der E-Mail nicht sichtbar. Mac & i konnte das Problem sofort auf einem iPhone in der Redaktion unter iOS 14.0.1 reproduzieren. Nur beim Abrufen der E-Mails im gesendeten Ordner wird die unerwünschte Änderung der Absenderadresse sowie des Empfängers angezeigt.

Abhängig von den eingerichteten Aliasadressen kann dies schnell zu Irritationen oder Peinlichkeiten führen, insbesondere wenn eine Aliasadresse für die Geschäftskommunikation und eine andere für sehr private E-Mails verwendet wird. Es kann auch vorkommen, dass der E-Mail-Dienst des Empfängers plötzlich eine Phishing-Warnung ausgibt oder die E-Mail im Spam-Filter hängen bleibt.

Google Mail ist misstrauisch gegenüber einer plötzlich geänderten Absenderadresse.

Google Mail ist misstrauisch gegenüber einer plötzlich geänderten Absenderadresse.

Google Mail warnt beispielsweise davor, dass bei solchen Nachrichten “Vorsicht” geboten ist, da der Absendername möglicherweise bereits bekannt ist, die verborgene Absenderadresse, die geändert wurde, jedoch noch nicht bekannt ist. Der Fehler tritt anscheinend nur beim Senden einer neuen E-Mail auf, nicht aber beim Beantworten.


Mehr von Mac & i


Mehr von Mac & i

Das Problem betrifft sowohl den E-Mail-Dienst von Apple in iCloud als auch andere E-Mail-Dienste, mit denen E-Mail-Aliase eingerichtet werden können, z. B. mailbox.org oder Gmail. Eine Problemumgehung besteht darin, zu einer anderen E-Mail-App zu wechseln, da iOS 14, Outlook oder Google Mail auch als Standard-Apps eingerichtet werden können. Alternativ können Sie E-Mail-Aliase vorübergehend deaktivieren, bis Apple das Problem in Mail behoben hat. iCloud-Benutzer können dies in den Einstellungen für ihre Apple ID unter “iCloud” tun, zum Beispiel: Am Ende des Eintrags “Mail” können Aliase unter “Senden zulassen von” deaktiviert werden.


(lbe)

Zur Homepage


Source link