قالب وردپرس درنا توس
Home / Wirtschaft / Facelift mit neuem Front / Heck erwischt

Facelift mit neuem Front / Heck erwischt



Nicht umsonst sind Autos wie ein Mercedes-AMG E 63 T-Modell, ein Audi RS 6 Avant oder ein Alpina B5 Touring nahezu perfekt. Sie sind geräumig, komfortabel, luxuriös, voller Technologie und wahnsinnig schnell. Und sie haben ein Handling, das Sie nicht an einen Öltanker erinnert. Trotzdem bevorzugen immer mehr Kunden den neuen Performance-SUV. Der gute alte Kraftwerkswagen verliert rapide Marktanteile. Genug Kunden für das familienfreundliche Beschleunigungswunder scheint es noch zu geben.

Audi bringt demnächst einen neuen RS 6 mit und Mercedes-AMG hat drei Performance-Kombis im Programm: das Modell C 63 T (zusammen mit dem etwas fieseren Modell C 43 T), die Modelle 35 und 45 des CLA Shooting Brake und natürlich das Modell E 63 T. Letzterer steht nun vor einem Facelift. Wir haben einen Erlkönig-Test auf dem Nürburgring erwischt.

Die Tarnung auf der Vorderseite soll den Panamericana-Grill mit seinen verschiedenen vertikalen Streben verbergen. Außerdem möchten Sie das endgültige Design der überarbeiteten Scheinwerfer noch nicht preisgeben. Es ist jedoch relativ klar, dass das E-Klasse-Facelift auf dem Design der A-Klasse-Familie, CLA und Co basieren wird. Die Tarnfolie auf dem Stoßfänger weist darauf hin, dass es auch hier zu Veränderungen kommen wird, vermutlich an den Lufteinlässen.

Am Heck hat man nur um die Rücklichter mit Abklebung gearbeitet. Änderungen im Design wirken sich wahrscheinlich hauptsächlich auf die Beleuchtung aus. Sollten auch Revisionen an der hinteren Stoßstange vorgenommen werden, sollte dies eher subtil sein.

Leider wissen wir noch nicht, was im Inneren der E-63-Modellpflege passieren wird. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass das Comand Infotainment durch das viel weiterentwickelte MBUX-System ersetzt wird. Ansonsten sieht das Cockpit des Fast Load Ass immer noch überraschend frisch und modern aus, weshalb Sie die Änderungen klein halten können. Auf Augenhöhe mit der Konkurrenz ist noch eine.

Es ist vom Antrieb her interessant. Derzeit leistet der E 63 in seiner stärksten Form 612 PS. Wir wissen aber auch, dass es den gleichen 4,0-Liter-Doppelturbo-V8 im neuen AMG GT 63 S-Viertürer auf 639 PS bringt. Wir gehen jedoch davon aus, dass AMG die Performance-Schraube nicht einschalten wird. Es soll beim 612 PS bleiben.

Das offizielle Debüt des überarbeiteten E 63 T-Modells wird für 2020 erwartet, kurz nach der Veröffentlichung des regulären E-Klasse-Facelifts.

Bilder: Automedia [19659010]
Source link