قالب وردپرس درنا توس
Home / Sport / FCZ verliert Rückspiel 0: 2 – Das Wunder von Neapel ist Sport

FCZ verliert Rückspiel 0: 2 – Das Wunder von Neapel ist Sport



  • Der FC Zürich hat die Rückkehr des EL-Achtelfinals gegen Napoli mit 2: 0 verloren.
  • Damit punktet das Zürcher Team mit einem Ergebnis von 1: 5.
  • FCZ trifft auf Simon Sohm, einen 17-jährigen in der Startelf.

Die Tatsache, dass es schwierig sein würde, sogar schwierig, für den FCZ in Neapel war nach der 1: 3-Niederlage in Letzigrund klar. Eine ähnlich engagierte Rolle spielten die Zürcher Fans bei dem Besuch in San Paolo und trotzten den Italienern.

Der letzte Hoffnungsschimmer eines Fußballwunders hörte kurz vor der Pause auf. Adam Ounas zog 4 Gegner, bevor er den Ball mit viel Gefühl in der Mitte auf den Strafraum setzte, wo Simone Verdi das 1

: 0 traf.

FCZ fehlt die guten Ideen

Ounas gehörten zu Napoli sowieso zum Vorteil. Seine starke Leistung krönte den französisch-algerischen Mittelfeldspieler in der 75. Minute mit einem 2: 0-Endstand. Mit zwei Pässen nutzten die Süditaliener die gesamte FCZ-Mannschaft, Ounas war eiskalt.

Der FCZ kann nicht viel vorwerfen. Bis zum ersten Ziel suchten die Gäste immer wieder den Weg. Salim Khelifi verpasste die beste Torchance kurz nach der Pause, als er nach einer Flanke von Benjamin Kololli im Strafraum den Ball neben dem Pfosten vergaß.

In der Uefa-Rangliste der Top 15

For Der suspendierte Hekuran Kryeziu, der 17-jährige Simon Sohm, wurde von den ZürcherInnen eingesetzt. Der FCZ-Heimwuchs hatte diese Saison in der Pokal-Achtelfinale gegen Red Star von Anfang an gespielt. Mit 17 Jahren ist er der jüngste Schweizer in der Europa League.

Der Austritt des FC Zürich hat Konsequenzen für die Schweizer Klubs. In der Uefa-Rangliste liegt die Schweiz unter den Top 15 und hat in der nächsten Saison nur noch vier Europacup-Plätze zur Verfügung.

Broadcast Note

Die Auslosung der EL-Achtelfinale kann am Freitag um 13:00 Uhr gespielt werden. Verfolgen Sie die Uhr im Livestream auf srf.ch/sport und in der Sport App.

Sendung: SRF zwei, sportlive, 21.02.2019, 18:40


Source link