قالب وردپرس درنا توس
Home / Schweiz / Gang für Gang im Zug – Sonntag bei ESAF in kompakter Form – Sport

Gang für Gang im Zug – Sonntag bei ESAF in kompakter Form – Sport




Inhalt

Hier finden Sie die Kurse 5 bis 8 der Schweizerischen Eidgenossenschaft.


. 8 Gang: Stucki krönt sich zum König

Der Wrestling King 2019 heißt Christian Stucki. Der Berner besiegte Joel Wicki in der Finalrunde in nur 42 Sekunden und glich die 1,25-Punkte-Hypothek auf Luzern aus. Wicki belegt den 1. Spieltag und wird zum ersten Mal gekrönt.

Matthias Aeschbacher darf sich dank eines Blitzsiegs über Andreas Ulrich als Schweizerische Eidgenossenschaft bezeichnen (siehe Video oben). Auch Marcel Mathis, der Patrick Schenk ans Kreuz legt, belegt einen Spitzenplatz.

Ein Duo, das vor dem Festival zu den größten Favoriten zählte, kommt zu einem versöhnlichen Ergebnis: Pirmin Reichmuth unterrichtet Kilian Wenger, Samuel Giger zeigt Sven Schurtenberger den Meister. Armon Orlik, dem nach einem Wettkampf gegen denselben Schurtenberger der endgültige Entwurf verweigert wurde, besiegt schließlich einen harten Fabian Staudenberger.

7. Gang: Wicki geht mit einem Vorsprung ins Finale

Joel Wicki steht kurz vor dem Titelgewinn. Die Luzerner besiegten Curdin Orlik im 7. Gang mit der Höchstnote und bewegen sich mit 68,75 Punkten im letzten Gang. Dort trifft Wicki auf Christian Stucki, der Domenic Schneider souverän besiegte. Stuckis Rückstand beträgt 1,25 Punkte, die Berner brauchen einen Sieg, um König zu werden. Wicki wird wahrscheinlich die Ziellinie erreichen.

Stucki nutzt einen Eröffnungsschuss zwischen Armon Orlik und Sven Schurtenberger in seiner Stichwahl. Sowohl die Bündner als auch die Zentralschweizer hatten das Finale mit einem Sieg erreicht. Orlik findet kein Mittel gegen den defensiven Schurtenberger.

6. Gangart: Wicki überholt Orlik

Nach 5 Siegen geht Armon Orlik erstmals als Sieger aus einem Kampf hervor. Christian Bündner riskiert wenig gegen Christian Stucki und erhält somit 8,75 Punkte. In der Zwischenzeit erhält sein Berner Kontrahent 9.00 Punkte. Das Ergebnis des Spiels zwischen Orlik und Stucki kommt Joel Wicki zugute. Nachdem Joel Wicki gegen Stucki gestoßen ist, kehrt er zum Sieg zurück. Er nimmt 10,00 Punkte gegen Michael Bless und übernimmt die Führung.

Gleichgestellt mit Orlik ist Sven Schurtenberger. Der Zentralschweizer entscheidet das Duell gegen Patrick Schenk für sich. Ebenfalls ganz vorne mit dabei ist Matthias Aeschbacher (58.00). Die Berner feiern einen Sieg gegen Marcel Bieri. Für den Zuger ist es die erste Niederlage, er liegt aktuell bei 57,50 Punkten.

5. Gang: Wicki und Stucki mit einem 9.00

Das Duell zwischen Joel Wicki und Christian Stucki endet mit einem Ständer. Der Luzerner und der Berner bekommen jeweils 9.00 Punkte und verlieren damit an die Spitze. Armon Orlik setzt sich gegen Berner Kilian Wenger durch und übernimmt mit 49,50 Punkten die Führung. 0,50 Punkte dahinter ist Marcel Bieri eingestuft. Der Zuger setzt seinen Siegeszug am Sonntag dank eines Erfolgs gegen den Berner Fabian Staudenmann fort.

Mehrere Schwinger lauern in Position. Matthias Aeschbacher (gegen Marcel Kropf) und Sven Schurtenberger (gegen Lario Kramer) feiern unter anderem ihren 4. Sieg.

Sendung: SRF zwei, sportlive, 25.08.19, 07:30


Source link