قالب وردپرس درنا توس
Home / Gesundheit / Gibt es Sonnenschutz von innen? – WESER-KURIER

Gibt es Sonnenschutz von innen? – WESER-KURIER



  Frau mit Sonnenbräune "title =" Frau mit Sonnenbräune "width =" 620 "height =" 320

Wichtig für die Haut und Co. ist aber auch die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen. Aber nicht Foto: Christin Klose (dpa)

Berlin (dpa / tmn) – Karotten, Nüsse, Haferflocken – es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die einen positiven Einfluss auf die Haut haben sollen. Einige möchten sogar einen natürlichen Sonnenschutz oder eine Bräune ohne Sonne bieten.

Tatsache ist: Eine gesunde Ernährung nützt der Haut, aber Sonnencreme aus Cremes oder Sprays kann sie nicht ersetzen Die Haut ist auf eine Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Nährstoffen angewiesen, beispielsweise mit Hilfe von Vitamin A, neuen Hautzellen Englisch: bio-pro.de/en/region/stern/magazin/…2/index.html So entstehen beispielsweise bei Sonnenbrand Hautschäden, erklärt die Ernährungsberaterin Margret Morlo. Vitamin A findet sich in Milchprodukten, Karotten und Fisch.

  Karotten

Karotten sollen die Haut bräunen und gleichzeitig vor der Sonne schützen, und tatsächlich sollten Kilos Karotten gegessen werden Foto: Andrea Warnecke (dpa)

Gelegentlich könnte man das auch lesen Vitamin A baut einen milden Lichtschutzfaktor von zwei bis drei auf, sagt Stefan Kabisch, Arzt am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam Reh Rehbrücke. Aber: "Die benötigten Beta-Carotin-Dosen sind so hoch, dass man Kilogramm davon essen müsste Möhren täglich Bei Rauchern ist der Effekt komplett out. "

Vitamin A schützt nicht vor Sonnenbrand, sagt Morlo. "Wenn die Haut Stress ausgesetzt ist und starke Sonneneinstrahlung und Sonnenbrand die Haut belasten, dann ist es wichtig, dass der Mechanismus der Haut funktioniert."

  Tabletten

Einige Nahrungsergänzungsmittel versprechen natürlich Sonnenschutz von innen. Auch wenn es Stoffe gibt, die die Haut vor Stress schützen – Sie bekommen keinen anständigen Sonnenschutzfaktor. Foto: Robert Günther (dpa)

Neben Vitamin A trägt es auch zu Vitamin C bei. Es hilft der Haut, Feuchtigkeit zu regulieren. Für Zitrusfrüchte sind Paprika, aber auch Kartoffeln gute Lieferanten. Und Vitamin E und B-Vitamine spielen auch eine wichtige Rolle bei der Hauterneuerung.

Eine weitere Substanz, die beim Sonnenschutz eine Rolle spielt, findet sich in Tomaten: Lycopin fängt als Antioxidans aggressive Sauerstoffverbindungen ein, die durch UV-Strahlung entstehen, und macht sie unschädlich, erklärt Jean Krutmann, wissenschaftlicher Leiter des Leibniz-Instituts für Umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf. "Aber man muss bedenken, dass es mehrere Wochen dauert, bis der Schutz aufgebaut ist", sagt Krutmann. Und selbst dann erhalten Sie nur einen Lichtschutzfaktor von fünf bis sechs.

  Glas Wasser

Wenn es um hautgesunde Ernährung geht, reden die meisten Menschen von Essen, vor allem aber von genug Flüssigkeit. Foto: Andrea Warnecke (dpa)

Man kann nicht anfangen Veritable Sonnencreme, es ist wie folgt: Wenn Sie eine ausgewogene Ernährung essen, haben Sie eine gute Basis für einen Tag in der Sonne.

Besondere Heilmittel Kohl zum Beispiel enthält eine Vorstufe von Vitamin A und wird manchmal als natürliches Bräunungsprodukt beworben, aber der Studienarzt macht klar: "Sie bräunen nicht Was Sie sehen, sind orange Überschüsse von Carotin in der Haut, die sich langsam zurückbildet. "Außerdem enthalten alle fettlöslichen Vitamine, E, D, K und A, die Gefahr einer Überdosierung.

  Stefan Kabisch "title =" Stefan Kabisch

Dr. med. Stefan Kabisch ist Arzt am Deutschen Institut für Ernährung Potsdam-Rehbrücke. Foto: DIfE (dpa)

Wer gesunde Haut ernähren will, sollte nicht vergessen: Auch genügend Flüssigkeit ist essentiell. Das Beste bekommt die Haut aus Mineral- und Leitungswasser, ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees. Flüssigkeit dient dazu, die Haut zu polstern und verleiht ihr mehr Elastizität, sagt Morlo. Ein rein kosmetischer Effekt ist nicht. Weil die Haut gut gepolstert ist, kommt sie besser mit Stress aus – also auch mit der Sonne.


Source link