قالب وردپرس درنا توس
Home / Sport / Moto2 in Aragon: Tom Lüthis Rubber Poker endet bitter

Moto2 in Aragon: Tom Lüthis Rubber Poker endet bitter



Dieser Grand Prix dauert Tom Lüthi einige Runden zu lange!

In den ersten zwei Dritteln des Rennens kann der Schweizer Moto2-Pilot mit dem GP Aragon problemlos mithalten. Lüthi ist Vierter oder Fünfter, sieht die Fahrer direkt vor sich auf dem Podium. Dann folgt der Einbrecher. Wie nach dem Training befürchtet, halten die Reifen nicht.

Lüthi muss die Podiumspiloten gehen lassen und kann im Ziel nur den sechsten Platz belegen. Sein Gummipoker beim Rennen in Aragonien, Spanien, endet bitter. Dem Emmentaler gelingt es nicht, den Eindruck von Misano am vergangenen Sonntag zu bestätigen (vierter nur 2,7 Sekunden hinter dem Sieger). Diesmal meckert der Sieger Brad Binder (SA) Lüthi 9,6 Sekunden. Jetzt stand Lüthi sieben Rennen lang nicht auf dem Podium.

Lüthi fällt im Weltcup weiter zurück

Auch im Weltcup nach dem 14. von 19 Rennen sieht es immer bitterer aus. Mit Jorge Navarro (2.) und Tabellenführer Alex Marquez (3.) stehen zwei direkte Rivalen unter den ersten drei. Lüthi ist nur Vierter in der Meisterschaft – vor fünf GPs war er noch Weltmeister!

Das Rennen startet tatsächlich vielversprechend. Der WM-Zweite Augusto Fernandez stürzt in der ersten Runde nur wenige Zentimeter vor Tom im Kies. Der dreimalige Saisonsieger kann seine Position wiedererlangen und das Rennen beenden, Fernandez bleibt jedoch ohne Punkte. Navarro, Fernandez und Lüthi liegen in der Tabelle dicht beieinander. Aber nur ein Töff-Wunder kann Alex Marquez vom ersten Moto2-Titel abhalten.

Keine Punkte für die anderen Schweizer. Jesko Raffin, der Lüthis verletzten Teamkollegen Marcel Schrötter ersetzt, belegt den 19. Platz. Dominique Aegerter ist wieder ohne Punkte.

Marquez-Show in der MotoGP

Es gibt die MotoGP-Klasse mit den besten Töff-Piloten der Welt und Marc Marquez! Der Dominator gewinnt den Grand Prix von MotorLand Aragon in seinem 200. GP-Rennen. Der Start-Ziel-Sieg des Spaniers ist der achte Saisonsieg im 14. GP.

Die Titelverteidigung ist nur eine Frage der Zeit: Er liegt jetzt 98 Punkte vor dem nächsten Rennen in Thailand und kann dort erneut Weltmeister werden. Auf dem Podium stehen Marquez, das Ducati-Duo Andrea Dovizioso und Jack Miller. Valentino Rossi landet auf Platz 8


Source link