قالب وردپرس درنا توس
Home / Sport / Sportnachrichten: St. Pauli mit historischem Heimsieg

Sportnachrichten: St. Pauli mit historischem Heimsieg



Sportnachrichten

St. Pauli mit historischem Heimsieg +++ NHL-Stürmer Laine trainiert beim SCB

Die wichtigsten Kurznachrichten aus der weiten Welt des Sports.

St. Pauli mit erstem Derby-Heimsieg gegen den HSV seit 1960

St. Pauli schadet dem Stadtrivalen Hamburger SV die erste Niederlage in der laufenden 2. Bundesliga.

Der Kiezklub gewann die 6. Runde mit 2: 0 und feierte damit den ersten Heimsieg gegen den HSV seit 1960. Hamburg stieg durch die Niederlage der Ligatabelle in den Bundesliga-Abstieg nach Stuttgart ab. (mim / sda)

Zwei Barrikaden gegen Servettenkapitän Noah Rod

Einem Kapitän von Noah Rod von Genève-Servette wurde ein Verbot von zwei Spielen erteilt dem er am Dienstag gegen die ZSC Lions dienen wird.

Die Swiss International muss zusätzlich zum Schloss eine Geldstrafe von 3900 Franken zahlen. Rod wurde von Langnaus Stürmer Loïc In-Albon beim Meisterschaftsstart am Freitag wegen eines Handicaps zur Rechenschaft gezogen. In-Albon konnte nach der Offensive von Rod in der 4. Minute nicht mehr weitermachen und verließ das Eis mit Verdacht auf eine Hirnerschütterung.

Rods Teamkollege Floran Douay wurde unterdessen wegen eines Checks gegen den Kopf von Die Bieler Mike Künzle sperrten sich im Spiel vom letzten Samstag für ein Spiel und sprangen mit 1

760 Franken auf. Er wird auch die ZSC Lions vermissen. (zap / sda)

Finnlands Star Patrik Laine trainiert beim SCB

Weltklasse-Stürmer Patrik Laine trainiert ab sofort bis auf Weiteres beim SC Bern . Der 21-jährige Finne konnte sich nicht auf eine Vertragsverlängerung mit den Winnipeg Jets einigen.

Patrik Laine arbeitet seit 2016 für das kanadische Team und zeichnete ihn im selben Jahr als Nummer 2. Die Ausbeute in der NHL kann mit 118 Toren und 82 Vorlagen in 260 Spielen gesehen werden. Laine gewann vor drei Jahren mit Finnland die WM-Silbermedaille unter der Leitung des Berner Trainers Kari Jalonen . (abu / sda)

Wawrinka verzichtet auf ein Turnier in St. Petersburg

Stan Wawrinka (ATP 19) verzichtet auf einen Start beim ATP-Turnier in St. Petersburg i Woche. Das kündigte der 34-Jährige aus dem Waadtland auf Instagram an.

"Es ist traurig, nicht in St. Petersburg spielen zu können. Aber es ist eine Priorität, auf meinen Körper zu achten. Ich arbeite hart, um bald wieder auf dem Platz zu sein", schrieb Wawrinka. Was ihn zum Forfait veranlasste, kommentierte er nicht. Laut lokalen Medien macht ihm sein Bein Sorgen. (abu / sda)

Bacsinszky hört in Seoul auf zu singen und zu singen

Timea Bacsinszky (WTA 94) kommt immer noch nicht auf Touren. Der 30-jährige Waadtländer wird beim [WTA] Turnier in Seoul in der ersten Runde bestraft.

Bacsinszky wurde von dem in der Rangliste eingestuften Amerikaner besiegt. Kristie Ahn 0: 6, 0: 6. Es war das erste Duell der beiden. Bacsinszky wartet auf den ersten Sieg seit Anfang Juni. Damals erreichte sie das Viertelfinale beim WTA-Turnier in Bol . Gegen Ahn erlitt sie die achte Niederlage in Serie. (abu / sda)

Ibrahimovic erzielt dank dreier Treffer Rekordmarke Zlatan Ibrahimovic steigt in die Rekordbücher von Los Angeles Galaxy ein. Der schwedische Stürmer erzielte drei Tore in der North American Football League MLS bei einem 7: 2-Sieg gegen Sporting Kansas City. Mit der Saisongesamtzahl von nunmehr 26 Treffern ersetzte der 37-Jährige den bisherigen Vereinsrekordhalter Carlos Ruiz (24 Tore im Jahr 2002) ab. Für die Galaxy, die den 5. Platz in der Western Conference belegt, ging eine Serie von vier Spielen ohne Sieg zu Ende. (abu / sda / dpa)

Das 1: 1 für LA Galaxy von Ibrahimovic. Video: Streaming

Das 3: 1 für LA Galaxy von Ibrahimovic Video: Streaming

Das 7: 1 für LA Galaxy von Ibrahimovic. Video: Streaming

Scherwey überlebt ersten Schnitt im Senatorenlager [194559008] Tristan Scherwey darf weiterhin im Senatorentrainingslager verbleiben. Der Flügelspieler des SC Bern überlebte den ersten Schnitt der NHL-Franchise, bei dem elf Spieler ums Leben kamen. Der 28-Jährige durfte maximal zwei Wochen mit der "Sens" verbringen. Er hat aber erst nächste Saison eine NHL-Klausel, so dass er spätestens Ende September nach Bern zurückkehren sollte. (abu)

Federer und Laaksonen treffen auf Belgien und Großbritannien

Das Schweizer Team belegte mit Roger Federer und Henri Laaksonen den dritten Platz neu geschaffener ATP Cup in Australien (3. bis 12. Januar) in Gruppe C auf Belgien und Großbritannien .

Die Schweizer spielen in Sydney. Weltranglistenerster Novak Djokovic trifft in Brisbane in Gruppe A auf Serbien Frankreich und Spanien mit US Open-Sieger Rafael Nadal schafft es in Perth in Gruppe B mit Japan und Georgien . Der ATP Cup verdrängte den Perth Hopman Cup den Federer mit Belinda Bencic in den letzten zwei Jahren triumphierte. (abu / sda)

Fiala verpasste den Beginn des Trainingslagers in Minnesota

Kevin Fiala verpasste den Beginn des laufenden Trainingslagers in Minnesota Wild Aufgrund des Arbeitsvisums muss der 23-jährige St. Gallen laut nordamerikanischen Medienberichten erneuert werden.

Fiala hatte zuvor einen neuen Zweijahresvertrag mit Minnesota unterzeichnet. Der ehemalige Flügelspieler der Nashville Predators wird in der kommenden Saison 2,5 Millionen Dollar und im folgenden Jahr 3,5 Millionen Dollar verdienen.

Fiala debütierte seit März 2015 in der NHL Nashville und Minnesota bestritt 241 Spiele und erzielte 110 Punkte (53 Tore / 57 Vorlagen). Im Frühjahr 2018 gewann er mit der Schweizer Nationalmannschaft in Kopenhagen WM-Silber. (mim / sda)

Jakobsen, letzter Sieger im Vuelta

Primoz Roglic war der erste Slowene, der eine große Rundreise gewann. Wie erwartet ließ der 29-Jährige im 21. und letzten Leg der Vuelta keine Wünsche offen. Bemerkenswert sind die beiden Fahrer, die Roglic auf das Podium begleitet haben. Der unzerstörbare Weltmeister Alejandro Valverde ist bereits 39 Jahre alt. Der dritte Gesamtsieg Tadej Pogacar ist Sloweniens nächste große Hoffnung für Roglic und erst 20 Jahre alt.

Die letzte Etappe in Madrid endete erwartungsgemäß im Sprint. Der Sieg ging an den Niederländer Fabio Jakobsen. Der 23-jährige verwies den Iren Sam Bennett und den Polen Szymon Sajnok auf die folgenden Plätze. Jakobsen hatte bereits die vierte Etappe gewonnen und hat wie Bennett zwei Etappensiege auf seinem Konto. (ram / sda)

Küng in Form für die Weltmeisterschaft

Stefan Küng ist eineinhalb Wochen vor dem Weltcup-Zeitfahren in Yorkshire in Form. Der 25-jährige Thurgauer vom Team Groupama-FDJ gewann in Pontarlier im französischen Jura solo als erster Schweizer die Tour de Doubs, ein eintägiges Rennen des dritten höchste Kategorie.

Küng feierte beim ersten Rennen nach einer einmonatigen Pause seinen vierten Saisonsieg, nachdem er im Frühjahr eine Etappe der Algarve-Tour und der Tour de Romandie gewonnen hatte und Schweizer Zeit wurde Trial Champion im Juni. Nächste Woche bestreitet Küng als letzter Test vor der WM die fünf Etappen umfassende Tour durch die Slowakei. (ram / sda)

Frey trifft zum ersten Mal auf Nürnberg

Michael Frey hat in seinem dritten Spiel in der Tracht des 1. FC Nürnberg erstmals ein Tor erzielt. Die Torpremiere der 25-jährigen Berner war äußerst sehenswert. Kurz vor der Spielpause in Darmstadt schoss Frey mit der Brust vor dem Strafraum eine Freistoßvorlage von der Mittellinie, ab der Wende schlug er mit einem massiven halben Volleyschuss zu. Es war Nürnbergs 2: 1-Führung in einem Spiel, das nach einer turbulenten Endphase mit 3: 3 unterging. (ram / sda)

Spanien ist Basketball-Weltmeister

Die spanische Basketball-Nationalmannschaft hat den Weltmeistertitel seit 2006 zum zweiten Mal gewonnen. In China besiegte sie Argentinien in einem einseitiges Finale mit 95:75. Nach einem schnellen Start des Spaniers, der nach drei Minuten bereits 14: 2 Vorsprung hatte, war der Gewinn der Goldmedaille nie in Gefahr. WM-Bronze ging dank eines Sieges über Australien nach Frankreich. (ram)

Auswärtssieg für Freuler Atalanta

Atalanta Bergamo feierte im dritten Saisonspiel ihren zweiten Sieg. Die Mannschaft mit dem Schweizer Remo Freuler, der im zentralen Mittelfeld spielte, siegte in Genua mit 2: 1. Nach dem Ausgleich der Heimmannschaft in der 91. Minute durch Elfmeter gelang Duvan Zapata in der 95. Minute mit einem kraftvollen Fernschuss das Siegtor. (Widder)

Genua – Atalanta Bergamo 1: 2 (0: 0)
Tore: 64. Muriel (Foulstrafe) 0: 1. 91. Criscito (Foulstrafe) 1: 1. 95. Duvan Zapata 1: 2. – Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler. (sda)

1: 2 Atalanta: Duvan Zapata (95). Video: streamja

Neuer Weltrekord im Halbmarathon

Der Kenianer Geoffrey Kamworor verbesserte den Weltrekord im Halbmarathon. Der dreifache Weltmeister über diese Distanz gewann in 58:01 Minuten und war damit im Oktober 2018 in Valencia 17 Sekunden schneller als sein Landsmann Abraham Kiptum. Der Schweizer Rekord von Julien Wanders liegt bei 1:00:09 Stunden. (ram / sda)

Lüthi stoppt Abwärtstrend mit Rang 4 in Misano

Tom Lüthi zeigte im Großen Preis von San Marino von Startplatz 7 aus eine starke Leistung -old Emmentaler wurde im 13. Saisonlauf der Moto2-Klasse am 4. Platz eingestuft. Auf Sieger Augusto Fernandez verlor er weniger als drei Sekunden, der fünfte Podiumsplatz in diesem Jahr fehlte Lüthi eineinhalb Sekunden.

Hinter dem Spanier Fernandez, der seinen dritten Saisonsieg feierte, wurde der Italiener Fabio Di Giannantonio Zweiter. Das Podium komplettierte Alex Marquez. Der Spanier ist mit 26 Punkten Vorsprung auf Fernandez (197: 171) in der Meisterschaftswertung. Lüthi bleibt mit 159 Punkten Dritter. Dominique Aegerter lag nur eine halbe Minute hinter dem Führenden auf dem 18. Platz und blieb im fünften Rennen der Serie ohne Meisterschaftspunkte.

Marc Marquez gewann in der MotoGP-Klasse Der spanische Meisterschaftsführer gewann seinen 77. Grand Prix, den 51. in der Königsklasse, weil er Fabio Quartararo im Finale überholen konnte Runde. (ram / sda)

Alaba versagt mit Kniesehne

Bayern München muss bis auf weiteres auf David Alaba verzichten. Der österreichische Außenverteidiger erlitt vor dem Bundesliga-Spitzenspiel in Leipzig (1: 1) eine Achillessehne am linken Oberschenkel und sollte dem deutschen Meister mehrere Wochen lang nicht zur Verfügung stehen.

Bayern-Trainer Niko Kovac muss daher den Auftakt zur Champions-League-Saison am Mittwoch gegen Roter Stern Belgrad und das anstehende Bundesliga-Wochenende gegen den 1. FC Köln auf die Position des linken Verteidigers verschieben. (sda / dpa)

Wut besiegt Wallin

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury unterlag dem zuvor ungeschlagenen Schweden Otto Wallin in einer Schlacht in Las Vegas Der Brite musste sich über die gesamte Distanz von zwölf Runden gegen den klaren Außenseiter durchsetzen, bevor er sich nach Punkten einstimmig durchsetzte (116: 112, 117: 111, 118: 110).

In seinem 30. professionellen Kampf ums Überleben hatte Fury einige Feinheiten. Richter Tony Weeks wurde in die 6. Runde gezwungen, den Kampf für kurze Zeit auszusetzen, da Fury sich in der dritten Runde einen tiefen und stark blutenden Schnitt über dem rechten Auge zugezogen hatte . Dies störte den 31-jährigen Engländer sichtlich. Nach der kurzen Pause erhöhte Fury die Anzahl der Schläge erneut, schaffte es jedoch nicht, den Kampf vorzeitig zu beenden. (sda / afp / ap)

Fatis historischer Erfolg bei Barcelonas Sieg

Der FC Barcelona kommt in der 4. Runde der Primera Division zu einem sicheren 5-2 Sieg über Valencia. Im Camp Nou erzielte der 16-jährige Ansu Fati das erste Tor, wonach er von Frenkie De Jong mit 2: 0 assistierte. Er ist der jüngste Spieler in der Geschichte der Liga, der dies in einem Spiel geschafft hat – und das bei seinem ersten Einsatz von Anfang an.

Nach dem Interimsstreik gelang Gerard Piqué und zweimal Luis Suarez, der für Fati kam, das Endresultat. Barcelona ist wieder mit den beiden Teams aus Madrid in Kontakt. (ram)

Barcelona – Valencia 5: 2 (2: 1)
81 & # 39; 617 Zuschauer. – Tore: 3. Fati 1: 0. 7. De Jong 2: 0. 29. Gameiro 2: 1. 52. Piqué 3: 1. 61. Suarez 4: 1. 82. Suarez 5: 1. 92. Gomez 5: 2. – Bemerkungen: Barcelona et al. ohne Messi (verletzt). (sda)

Malen nach Zahlen

Donyell-Gemälde Vitesse besiegte Arnheim im Alleingang. Der 20-jährige niederländische Stürmer erzielte beim 5: 0-Sieg des PSV Eindhoven alle fünf Tore. In der Vereinsgeschichte gelang dies nur zwei Spielern in der Eredivisie: Coen Dillen im Jahr 1959 und Bert Theunissen im Jahr 1964.

Nach fünf Spielen hat der PSV 13 Punkte, womit er Co-Leader mit Ajax Amsterdam. Der letztjährige Halbfinalist der Champions League schlug Heerenveen mit 4: 1. (Widder)

Kurz nach der Pause erzielte Malen sein drittes Tor. Video: streamable

Schweizer Davis Cup-Team in der Slowakei besiegt

Die Schweiz gewann im Davis Cup gegen die Slowakei verpasste den unerwarteten Sieg. Henri Laaksonen verlor am Samstag nach dem Doppel mit Jérôme Kym sichtlich mit 1: 6, 1: 6 auch die Singles gegen Norbert Gombos (ATP 117). Die Slowaken sicherten sich damit den erforderlichen Punkt mit 3: 1 und können sich im März nächsten Jahres für die Endrunde 2020 qualifizieren.

Die Schweiz hat im kommenden Jahr keine Chance, sich auf dem Weg ins Finale zu qualifizieren. Für das Team von Kapitän Severin Lüthi geht es 2020 darum, in zwei Jahren die Chance auf eine Qualifikation zu schaffen. (ram / sda)

Van der Poel dominiert in Großbritannien

Wer bezweifelt, dass der Rad-Allrounder Mathieu van der Poel in zwei Wochen nicht zu den Titelkandidaten der Welt zählen würde Cup-Straßenrennen in Yorkshire, das spätestens bei der Great Britain Tour in die Irre geführt wurde. Der 24-jährige Niederländer dominierte das achtstufige Rennen fast nach Belieben. Er gewann drei Schnitte, den letzten am Samstag, und gewann die Gesamtwertung vor dem Italiener Matteo Trentin und dem Belgier Jasper de Buyst . [19659006] In diesem Jahr hat Van der Poel bereits Weltcupgold im Radquer und mehrere Mountainbike-Weltcuprennen gewonnen. Auf der Straße im Frühjahr gewann er das Gold Race und wurde Vierter bei der Flanders Tour. Im Jahr 2020 gilt er als der schlimmste Gegner von Nino Schurter im Kampf um olympisches Gold im Cross Country. (ram / sda)

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

Wie sich Ihre Fußballstars in Badi verhalten

Das könnte Sie auch interessieren:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mariani will aus Dubai an die Nati: "In meiner Position bin ich der beste Schweizer!"

Er galt als übersehenes Talent, bis er relativ spät ein 22-jähriger Profi war. Doch seitdem ist Davide Mariani auf der Überholspur. Der offensive Mittelfeldspieler schwärmt von seinem neuen Verein Shabab Al-Ahli in Dubai, der behauptet, in der Schweizer Nationalmannschaft zu sein.

Dubai ist eine aufregende und aufstrebende Metropole, aber sicherlich nicht das Zentrum der Fußballwelt. Die Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist seit fast zwei Monaten die Heimat von Davide Mariani. Der 28-jährige Mittelfeldspieler spielt für das Spitzenteam Shabab Al-Ahli.

Mariani, Sohn eines Italieners und eines Mexikaners, wurde in Zürich geboren und wuchs im jungen FCZ auf. Als Ersatz gewann er 2014 den Pokal mit dem Verein. Er machte sich einen Namen …

Link zum Artikel


Source link